Search

Firmenchronik

Die Firmenchronik der Firma Fuchs Elektro begann im Jahr 1899 als Dominik Fuchs mit seiner Frau Rosalie die Pacht der alten Säge übernahm.

In der alten Säge wurde 1895 eine Francis-Turbine mit 110 Volt eingebaut um das Sägegatter zu betreiben. Im Jahre 1918 wurde die Francis-Turbine mit einer leistungsstärkeren Anlage ersetzt. Dominik Fuchs war Sager und Betriebsleiter zugleich. Nach dem frühen Tod seines Vaters und seines Bruders Dominik musste Robert Fuchs in den 1920 Jahren deren Arbeit übernehmen um die Familie zu ernähren. Das Dorf Schindellegi wurde 1928 vom Wasserkraftwerk Steiner aus elektrifiziert. Als 1939 eine Pelton-Turbine mit 230 Volt eingebaut wurde, war genügend Energie vorhanden um das Stromnetz in Schindellegi weiter auszubauen. 1954 verkaufte Herr Steiner die alte Säge mit dem dazu gehörenden Kraftwerk an die Gemeinde Feusisberg. Robert Fuchs übernahm die Betriebsleitung des EW Schindellegi. Als 1958 auch die Firma Zwicky auf der anderen Sihl Seite ihr Kraftwerk verkaufen wollte, kämpfte die Familie Fuchs für deren Verbleib in der Gemeinde. Da zu dieser Zeit die Stromproduktion der beiden Kraftwerke viel grösser war, als der Verbrauch im Dorf, wurde der Verkauf wie folgt abgewickelt. Die Gemeinde übernahm 50%, der Bezirk Höfe sowie das EW Höfe je 25%. Robert Fuchs übernahm auch den Unterhalt dieses Kraftwerkes. Zu diesem Zeitpunkt wurde auch der Installationsbetrieb von Robert Fuchs übernommen. Mit zwei Monteuren und Lehrlingen wurden die Liegenschaften im Dorf Schindellegi elektrifiziert. Am 1. Januar 1972 übernahm Arthur Fuchs-Grab die Firma von seinem Vater. Während seiner Zeit als Betriebsleiter des EW Schindellegi wurden die beiden Kraftwerke 1987 ausser Betrieb genommen und in der alten Säge zu einer neuen 600kW starken Anlage ausgebaut. Sein Bruder Robert Fuchs plante und leitete den Neubau mit der Druckleitung bis zum Geissboden. 1989 wurde das Kraftwerk in Betrieb genommen. In dieser Zeit von 1972 bis im 2008 wurden viele Neubauten im Dorf von der Firma A. Fuchs-Grab installiert. Das Gebiet Pauli sowie die MFH Vogelnest. Aber auch diverse Gemeindeliegenschaften wie das Schulhaus Maihof, der Maihofsaal, die Schadenwehr und der Werkhof wurden von uns installiert. Die Mitarbeiteranzahl der Firma wuchs wie das Dorf auch. Vom 4 Mann Betrieb 1958 bis heute mit 10 Mitarbeitern.

Die Firma Fuchs Elektro Schindellegi kaufte im Jahre 2006 neue Werkstatträume an der Sägereistrasse 7a in Schindellegi. Am 1. April 2008 übernahm die Firma Fuchs Elektro Schindellegi AG unter der Leitung von Frau Häsler-Fuchs das operative Geschäft der Einzelfirma A. Fuchs-Grab. Leider verstarb am 8. Oktober 2008 unser Vater Arthur Fuchs. 

In der vierten Generation führt nun seine Tochter die Geschäfte der Firma Fuchs Elektro Schindellegi AG.

Als Geschäftsführerin des EW Schindellegi sowie der Betriebsführung Kraftwerk Feusisberg AG ist unsere Firma nach wie vor an der Produktion, Vertrieb und Unterhalt der Elektrizitäts - Versorgung für unser Dorf Schindellegi beteiligt. Im Jahre 2018 wurden im Kraftwerk sämtliche Steuerungen und hydraulische Einrichtungen ersetzt. Heute können wir die Anlage mit Fernzugriff steuern. Eine riesige Entwicklung seit 1899. Auch dürfen wir nach wie vor für viele Kunden hier in Schindellegi die Elektroinstallationen für Neubauten, Sanierungen und Reparaturen durchführen.

Seit dem Jahre 1928 und in der 4.Generation steht die Firma Fuchs für Qualität und Sicherheit.

 

Back To Top